Lipödem: In welchem Stadium befinden Sie sich?

Viele Frauen wundern sich, warum die hartnäckigen Fettpolster an Hüften, Beinen oder Armen nicht verschwinden. Sie leiden häufig an einem Lipödem, ohne es zu wissen. Groß ist die Erleichterung, wenn sie endlich eine Diagnose erhalten und damit eine effektive Therapie in Aussicht steht. Doch zuerst ist festzustellen, in welchem Stadium sich die Patientin derzeit befindet.

Stadium 1:
Schmerzhafte symmetrische Fettverteilungsstörung

Das erste Stadium ist leicht mit Übergewicht zu verwechseln. Viele Betroffene gehen nicht zum Arzt, weil sie nicht vermuten, an einer Krankheit zu leiden. Manche denken auch, dass Cellulite hinter den Symptomen steckt. Der größte Unterschied zwischen Cellulite und einem Lipödem ist, dass Cellulite nicht mit einer Verdickung der Beine im Zusammenhang stehen muss.

Symptome des 1. Stadiums

  • glatte Hautoberfläche
  • leichte Orangenhaut möglich, wenn die Haut samt Unterhautgewebe zusammengeschoben wird
  • gleichmäßige Verdickung der unteren Hautschichten
  • Tendenz zu reiterhosenartigen Veränderungen
  • tastbare Fettgewebsverdickungen, die symmetrisch auftreten, sich wie kleine Styroporkügelchen anfühlen und schmerzhaft sind
  • keine oder nur geringe Schwellungen 

Meist sind die Beine betroffen, aber auch die Arme können erste Anzeichen eines Lipödems aufweisen. Fettansammlungen am Bauch sind fast nie auf ein Lipödem zurückzuführen. Die Fettverteilungsstörung ist dagegen immer mit Schmerzen verbunden. Die Schwere der Symptomatik korreliert nicht immer mit der Stadieneinteilung: Auch im ersten Stadium können die Beschwerden stark und eine große Belastung im Alltag sein. Ein erfahrener Arzt erkennt anhand Ihrer Krankengeschichte und Ihren Symptomen ohne weitere Tests, dass es sich um ein Lipödem handeln könnte. Nun können auf Sie zugeschnittene Behandlungen in die Wege geleitet werden, die Ihre Beschwerden nachhaltig lindern.

Selbst im ersten Stadium ist das Lipödem nicht heilbar. Aber eine auf Sie persönlich zugeschnittene Therapie mit unterschiedlichen Maßnahmen wie Kompression, Lymphdrainage oder Liposuktion sind die Beschwerden gut behandelbar. Unser interdisziplinäres Team hat sich auf diese Art der umfassenden Behandlung spezialisiert. Was Sie selbst tun können, ist für regelmäßige Bewegung zu sorgen. Denn Sport kann helfen dem Fortschreiten der Erkrankung vorzubeugen.

Symptome des 2. Stadiums:
Zusätzlich wellenartige Dellen in der Hautoberfläche

Symptome des 2. Stadiums

  • unebene, wellenartige Hautoberfläche mit größeren Dellen („Matratzenphänomen“)
  • Knötchen in verdickten Hautarealen, die so groß wie Walnüsse oder Äpfel werden können
  • zunehmende Disproportion zwischen Rumpf und Beinen oder Armen, reiterhosenoder türkenhosenartige Fettverteilung an den unteren Extremitäten

Das Lipödem schreitet im Lauf der Zeit fort: Ist anfangs nur eine leichte Verdickung der Beine zu bemerken, bilden sich mit den Jahren immer größere Fettansammlungen, die die Körperkonturen deformieren. Auch weitere typische Symptome wie Schmerzen, Schwellungen und Druckempfindlichkeit nehmen langsam zu.

Symptome des 3. Stadiums:
Ausgeprägte Umfangsvermehrung mit Fettlappen

Typische Anzeichen

Stadium 3 (Illustration)
  • starke Volumenzunahme der Beine mit ausgeprägter Umfangsvermehrung 
  • verhärtetes Gewebe
  • grobe Fettlappen mit überhängendem Gewebe (Wammenbildung)
  • Störung des Gangbildes (X-Beine)

Die einzelnen Stadien gehen fließend ineinander über, was Jahre in Anspruch nehmen kann. Der Prozess kann sich jedoch beschleunigen, wenn die Patientin hormonellen Schwankungen, etwa während der Pubertät, einer Schwangerschaft oder der Menopause ausgesetzt ist, oder starken Gewichtsschwankungen unterliegt.

Lipödem-Typen: Wo treten die Fettpolster auf?

Neben der Einteilung in Stadien gibt es mehrere Lipödem-Typen, die sich in der betroffenen Körperregion unterscheiden. Am Anfang sammeln sich überschüssige Fettdepots meist an den Hüften, dann breitet sich das Lipödem langsam über die Beine aus. In seltenen Fällen sind lediglich die Unterschenkel oder Knöchel verdickt.

Lipödem-Typen:
Wo treten die Fettpolster auf?

Sowohl Stadien als auch Typen werden zur Beurteilung der Symptome herangezogen. Eine Patientin kann beispielsweise ein Lipödem Typ 4 haben, so dass Arme und Beine betroffen sind. Gleichzeitig kann das Lipödem nur leicht ausgeprägt sein, etwa in Stadium 2. Die Haut ist dann zwar verdickt, aber es haben sich noch keine Fettlappen gebildet. 

Freiheit zurückgewinnen dank Lipödem-OP

Eine Lipödem-OP kann Ihnen ein Stück Freiheit schenken. Weniger Kompressionsstrümpfe, weniger Termine für die Lymphdrainage und weniger Schmerzen. Auf diese Weise gewinnen Sie Zeit für die schönen Dinge des Lebens.

Stadiengerechte Behandlung

Oftmals werden zunächst konservative Maßnahmen durchgeführt, mit Kompressionsbehandlungen und bei fortgeschrittenen Stadien manuellen Lymphdrainagen, damit die Schwellungen und die Schmerzen abnehmen. Eine Beseitigung der Fettzellen ist jedoch nur im Rahmen einer Fettabsaugung möglich. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass die Durchführung der Liposuktion bereits in frühen Stadien des Lipödems erheblich zur Verbesserung der Lebensqualität der Patientinnen beiträgt. Somit wird die Fettabsaugung bereits in frühen Stadien der Erkrankung empfohlen. Sie wird vor allem auch dann in Erwägung gezogen, wenn konservative Maßnahmen nicht ausreichen, um die Beschwerden zu lindern, oder eine ästhetische Korrektur erwünscht ist.

Wir erstellen unser Therapiekonzept nach interdisziplinärer Absprache und orientieren uns maßgeblich an den medizinischen Gegebenheiten sowie an Ihren individuellen Ansprüchen und Bedürfnissen. In der ersten Phase wird die Wirksamkeit der konservativen Maßnahmen beurteilt, um danach weitere Therapieempfehlungen zu geben. Hier erfahren Sie mehr über die Behandlung.

FAQ

Typische Symptome sind übermäßige symmetrische Fettverteilungsstörungen an den Beinen, Schmerzen, Schwellungen, Berührungsempfindlichkeit und blaue Flecken.

Patientinnen berichten oft davon, dass sich ihre Beine schwer anfühlen, schnell erschöpft sind und besonders nach langem Stehen oder Gehen zu schmerzen beginnen. Die Spannungsgefühle nehmen häufig im Lauf des Tages zu. Bei Hitze und niedrigem Luftdruck werden sie ebenfalls stärker. Auch Berührung oder Druck kann Schmerzen auslösen. Sie verschwinden auch dann nicht, wenn die Betroffenen die Beine hochlegen.

Sport kann die Beschwerden zwar nicht beseitigen, aber zumindest verhindern, dass sich zusätzliches Fettgewebe bildet. Gelenkschonende Sportarten wie Radfahren, Schwimmen, Yoga, Wassergymnastik oder Walken sind besonders empfehlenswert. Beim Schwimmen sind Ihre Beine dem Druck des Wassers ausgesetzt, was sich wie eine Kompressionstherapie auswirken kann.

Viele Patientinnen suchen zunächst einen Hausarzt auf, weil sie Beinschmerzen haben. Er vermutet häufig ein Venenleiden. Manchmal wird den Patientinnen einfach nur geraten abzunehmen. Das ist bei einem Lipödem aber nur schwer möglich – die Fetteinlagerungen sprechen nicht auf Sport und Diäten an. Wer vermutet, an einem Lipödem erkrankt zu sein, sollte daher einen Spezialisten aufsuchen. Welche Fachärzte ein Lipödem diagnostizieren, erfahren Sie hier.

Was Sie bei uns erwartet

Expertise

Das Lipödem-Zentrum vereint verschiedene Fachärzte unter einem Dach, damit wir Sie umfassend und aus verschiedenen Blickwinkeln untersuchen und behandeln können. Wir haben jahrelange Erfahrung mit der Versorgung von Lipödem-Patienten wie Ihnen.

Sanfte Behandlung

Egal wie weit fortgeschritten die Beschwerden sind – auf Grundlage einer ausführlichen Untersuchung erhalten Sie eine individuelle Therapieempfehlung.  

Persönlich für Sie da

Ein Lipödem ist eine chronische Erkrankung. Wir nehmen die Nachsorge ernst und sind an Ihrer Seite, damit Sie möglichst beschwerdefrei bleiben. Durch die engmaschige Betreuung kennen wir Ihre Krankengeschichte genau und können den individuell passenden nächsten Therapieschritt wählen.

1,0

Erfahrung einer unserer Lipödem-Patientinnen:

Professionell, zuvorkommend - Jederzeit wieder!!
Ich habe mich einer Liposuktion wegen meines Lipödems unterzogen. Ich habe mich bei Dr. Kovacs sofort aufgehoben gefühlt, zudem wurde mir vorher alles in Ruhe über den Ablauf der OP erklärt. Da macht sich seine Erfahrung auf jeden Fall bemerkbar. Das Ergebnis ist perfekt! Ich fühle mich wie anderer Mensch.

Quelle: Jameda

Sandra Musch
Sandra Musch
Das Praxisteam ist super und die ärztliche Versorgung ist sehr gut.
Jana
Jana
Tolle Beratung, ein sehr hilfsbereites Team und kompetente Ärzte. Ich kann das Lipödem Zentrum wirklich weiter empfehlen.
Nadine G
Nadine G
Wenn es mehr Sterne geben würde, würde ich sie definitiv geben! Ich hatte 2 Termine im Lipödemzentrum. Habe den ersten versehentlich falsch vereinbart und bin statt bei der Diagnostik gleich direkt bei Prof. Kovacs in der Sprechstunde gelandet um Behandlungsmöglickeiten zu eruieren. Sowohl Prof. Kovacs als auch seine Mitarbeiterinnen sind super nett. Ich war auch sehr begeistert darüber, dass zwar genau erklärt wurde was möglich wäre, aber vor allem, dass Prof. Kovacs klar geäußert hat was überhaupt sinnvoll wäre. Es werden keine "unnötigen" Behandlungen verkauft. Den zweiten Termin hatte ich dann schließlich in der Diagnostikabteilung. Ich wurde von 2 super netten MFAs betreut und auch Frau Dr. Simons war sehr sehr nett. Man fühlt sich gut betreut. Alles ging flott und dennoch gründlich. Hier wurde ebenso bestens erklärt welche Möglichkeiten es gibt und was für einen sinnvoll wäre. Alles in allem bin ich wahnsinnig froh dort gewesen zu sein. Habe selten so gut gelaunte, freundliche Ärzte und MFAs erlebt, das ganze Klima dort ist sehr angenehm. Besonders erwähnenswert war die wahnsinnig freundliche MFA, die in der Diagnostikabteilung den Empfang und die Voruntersuchung gemacht hat :)
mietze
mietze
Habe mich trotz eines gewissen Schamgefühls sehr wohl gefühlt. Die Helferinen und die Ärztin waren super nett und verständnisvoll, man konnte über seine Probleme reden wie ich es mit einer Freundin tun würde
unik live
unik live
Die Frau Doktor macht Ihre Arbeit wirklich sehr gut, ist freundlichen und versucht Umfangreich zu helfen. Sie lässt sich nicht von einem Voreiligen Urteil ablenken, Überprüft wirklich genau und macht dann eine Diagnose. Ich war mit dem Besuch sehr zufrieden, wofür ich mich nochmals Bedanke möchte und kann somit diese Praxis nur herzlich weiter empfehlen.
Daniela Holzner
Daniela Holzner
Ich wurde noch nie von einem Arzt so umfassend begutachtet und ausführlich beraten wie in dieser Praxis. Hier fühlt man sich mit seinem Anliegen wirklich gut aufgehoben! Daher 5 volle Sterne!

Lipödem ist kein Schicksal

Neben konservativen Maßnahmen gibt es auch die Möglichkeit, ein Lipödem zu operieren. Dabei werden die Fettzellen abgesaugt und Patientinnen gewinnen ein Stück Lebensqualität zurück. Prof. Dr. Kovacs ist Ihr Experte für die Lipödem OP in München.