Lipödem-BehandlungEntstauungstherapie

Entstauungstherapie bei Lipödem

Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie mit manueller Lymphdrainage und Kompressionstherapie gilt weltweit als Mittel der Wahl, wenn Schwellungen nicht mehr von selbst zurückgehen. Deshalb spielt sie aus unserer Sicht eine wichtige Rolle bei fortgeschrittenen Lipödem-Stadien.

Lymphdrainagen, Kompression und Co. gegen Schmerzen und Schwellungen

Das Lipödem ist eine komplexe Erkrankung und erfordert ein differenziertes Behandlungskonzept, das an mehreren Stellen ansetzt. Deshalb ist die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) ein wichtiger Baustein aller unserer Behandlungen. Sie reduziert die Schmerzen und verhindert oder verlangsamt das Fortschreiten der Erkrankung. Je früher Sie die Behandlung beginnen, desto besser sind die Ergebnisse. Gerne beraten wir Sie in unserem interdisziplinären Lipödem-Zentrum in München ausführlich zu den Möglichkeiten.

Die meisten Lipödem-Patientinnen beobachten im Rahmen der KPE eine Umfangsverminderung von 10 Prozent, Beine oder Arme werden also ein wenig schlanker. Eine Fettgewebsreduzierung ist aber nur durch eine Liposuktion möglich. Der Volumenrückgang ist darauf zurückzuführen, dass durch die Entstauungstherapie rund 70 % der Wassereinlagerungen abgebaut werden. Dadurch lassen auch Spannungs- und Druckgefühle nach. Außerdem treten blaue Flecke seltener auf. Um das Ergebnis zu erhalten, muss die Behandlung ein Leben lang durchgeführt werden. Ansonsten können erneut Schwellungen entstehen.

Die Anzahl der Termine richtet sich nach der Ausprägung ihrer Beschwerden: Je stärker die Beschwerden, desto häufiger behandeln wir Sie in unserem interdisziplinären Zentrum in München.

Manuelle Lymphdrainage bei Lipödem:

Angenehme Massage für Ihre Beine

Die Manuelle Lymphdrainage ist das Herzstück der Entstauungstherapie. Durch eine kreisförmige, mit unterschiedlich starkem Druck ausgeführte Massage wird die Lymphgefäßmotorik angeregt. So kann die Lymphflüssigkeit aus dem Fettgewebe abtransportiert werden. Die meisten Patientinnen empfinden die Massage als angenehm. 

Zu Beginn der Therapie (Phase 1) wird die Manuelle Lymphdrainage täglich durchgeführt, um die Entstauung der Beine oder Arme voranzutreiben. In der sogenannten Erhaltungsphase (Phase 2) reichen ein bis zwei Termine pro Woche. Viele Patientinnen berichten, dass ihre Beine bei regelmäßiger Lymphdrainage weich bleiben. Werden die Termine ausgesetzt, können schnell wieder Verhärtungen, Schwellungen und Schmerzen entstehen.

Die Manuelle Lymphdrainage wird mit Bandagierungen (Phase 1) beziehungsweise mit flachgestrickten Kompressionsstrümpfen (Phase 2) und Übungsbehandlungen kombiniert. So kann der Lymphfluss gesteigert oder erhalten werden und die Schwellungen nehmen immer weiter ab. 

Früher mussten Patientinnen manchmal für einen Teil Behandlungen selbst aufkommen. Seit Januar 2020 tragen die Krankenkassen die Kosten für die Manuelle Lymphdrainage bei Lipödem-Patientinnen im Rahmen eines Pilotprojektes, das bis 2025 läuft. Diese Neuerung ist ein wichtiger Schritt hin zu einer adäquaten Versorgung der leidgeprüften Lipödem-Patientinnen, die wir sehr begrüßen.

Übungsbehandlung:

Trainieren mit individuellem Konzept

Wir arbeiten mit Physiotherapeuten zusammen, damit Sie anhand eines individuellen Trainingsplans aktiv etwas für die Entstauung Ihrer Beine tun können. Regelmäßige Bewegung ist notwendig, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden und ein Lymphödem vorzubeugen. Am besten trainieren Sie mit Kompressionsstrümpfen, um den Lymphfluss noch mehr anzuregen.

Hautpflege für beanspruchte Beine

Lipödem-Patientinnen sollten ihre Haut täglich pflegen, weil die Kompressionsstrümpfe die Haut strapazieren. Achten Sie auf eine ausreichende Feuchtigkeitszufuhr, um Trockenheit und Rissbildungen zu vermeiden. Für eine intensive Regeneration können Sie zur Nacht hin, wenn Sie die Kompressionsstrümpfe ausziehen, eine reichhaltige Pflege auftragen. Bevor Sie die Kompressionsstrümpfe am Morgen wieder anziehen, können Sie eine spezielle Creme für Kompressionsträger nutzen. Sie verhindert Ablagerungen im Gewebe. 

Kompressionstherapie bei Lipödem:

Verbände, Strümpfe und apparative Kompression

Vor allem die tägliche Kompression trägt zur Entstauung Ihrer Beine und damit zur Schmerzlinderung bei. Nach erreichter Volumenreduktion Ihrer Beine (Phase 1) haben die Schwellungen abgenommen und Sie erhalten maßgefertigte Flachstrick-Kompressionstrümpfe, die genau auf Ihre Beine abgestimmt werden. Es gibt sie in verschiedenen Kompressionsklassen, um für Sie ein optimales Entstauungsergebnis zu erzielen und die Beschwerden effektiv zu lindern. 

Als ergänzende Maßnahme kann eine Apparative Intermittierende Kompression (AIK) verordnet werden. Dabei werden Luftkammer-Manschetten um Ihre Beine oder Arme gelegt, die mittels Luftdruck eine intermittierende Kompression durchführen. So soll der Fluss in den Lymphgefäßen stimuliert werden. 

Was tun, wenn die Entstauungs­therapie nicht ausreicht?

Bei manchen Patientinnen führt die Entstauungstherapie recht schnell zur erhofften Schmerzreduktion, bei anderen reicht diese Maßnahme nicht aus. In diesem Fall ist eine Fettabsaugung ratsam, um die Beschwerden zu lindern. Mittlerweile gilt die Liposuktion als einzige Option, die Lipödem-Beschwerden nachhaltig zu bessern. Sie sorgt für eine zuvor nie dagewesene Verbesserung der Lebensqualität.

Was Sie bei uns erwartet:

interdisziplinären Ansatzes

Interdisziplinäre Behandlung

Das Lipödem-Zentrum München vereint verschiedene Fachärzte unter einem Dach, damit wir Sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln untersuchen und behandeln können. Wir haben jahrelange Erfahrung mit der Versorgung von Lipödem-Patientinnen. 

Illustration von Liposuktion

Umfassende Versorgung

Egal wie weit fortgeschritten die Beschwerden sind – wir versorgen Sie mit der notwendigen konservativen Therapie. Bei Bedarf führen wir auch Fettabsaugungen durch.

Ansprechpartner (Illustration)

Persönlich für Sie da

Ein Lipödem ist eine chronische Erkrankung. Wir nehmen die Nachsorge ernst und sind an Ihrer Seite, damit Sie möglichst beschwerdefrei bleiben. Durch die engmaschige Betreuung kennen wir Ihre Krankengeschichte genau und können den individuell passenden nächsten Therapieschritt wählen. 

1,0

Erfahrung einer unserer Lipödem-Patientinnen:

Fachlich äußerst kompetenter Arzt
Fühlte mich sowohl medizinisch als auch menschlich in allerbesten Händen. Meine Fragen und Anliegen wurden ernst genommen. Fühlte mich sehr gut beraten. Rundherum nettes, kompetentes Team.

Quelle: Jameda

Jetzt Termin vereinbaren!

Sie möchten endlich beschwerdefrei sein? Wir sind gerne für Sie da.